LKA-RP: Wohnungseinbruch: Wie Sie sich und Ihre Nachbarschaft gut schützen können

Mainz (ots) - Die Tage sind kürzer, es wird früh dunkel, der Winter steht vor der Tür. Und damit für alle Ganoven jede Menge gute Gelegenheiten, unbehelligt Beute zu machen. Nicht nur Weihnachtsmärkte, das Gedränge in der Dunkelheit ist ein Tummelplatz für Diebe, Einbrecher haben jetzt Hochkonjunktur.

Aufeinander Achtgeben!

Ein aktives Miteinander in der Nachbarschaft schafft Vertrauen und fördert den Zusammenhalt. Regelmäßige Treffen können Probleme im Quartier thematisieren, sie bieten Raum, das Thema Sicherheit zu diskutieren und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Unsicherheiten und Ängste können dadurch abgebaut werden. Tauschen Sie Ihre telefonischen Erreichbarkeiten aus. Denn nur so lässt sich zügig klären, ob der Fremde an der Hecke des Nachbarn ein neuer Gärtner oder einer mit falschen Absichten ist, der auskundschaftet, wie die Lage ist. Auch kann man betagteren Nachbarn aktiv seine Hilfe anbieten, falls diesen irgendetwas merkwürdig vorkommt. Denken Sie daran: Wenn Sie sich in einer Gefahrensituation befinden, von einer Straftat erfahren oder sonstige verdächtige Hinweise an die Polizei mitteilen wollen, rufen Sie im Zweifel die 110! Wir helfen Ihnen!

Aufmerksam sein!

Ein unbekanntes Fahrzeug mit unbekanntem Kennzeichen fährt mehrmals langsam durch das Wohngebiet ohne anzuhalten und ohne jemanden zu besuchen? Im Hausflur oder am Nachbargrundstück laufen fremde Menschen ohne erkennbaren Grund umher? Sie hören lautes Klirren, Bohren, Hämmern oder andere Geräusche, ohne dass Handwerker angekündigt wären? Sie sehen flackerndes Licht beim Nachbarn, obwohl dieser verreist ist?

All dies könnten Anzeichen für einen versuchten Einbruch sein. Sollte Ihnen etwas verdächtig vorkommen, bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr. Rufen sie die Polizei. Prägen Sie sich konkrete Hinweise wie Autokennzeichen, Automarke, Farbe, Größe und Statur verdächtiger Personen ein. Grundsätzlich gilt: Sie und Ihre Nachbarn sind die Experten für Ihr Wohnumfeld. Nutzen Sie dieses Wissen und erhöhen so die Sicherheit in Ihrem Zuhause.

Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz