POL-PPWP: Notruf missbraucht und randaliert

Kaiserslautern (ots) - Ein 41-Jähriger wählte am Mittwochabend unter den fadenscheinigsten Gründen mehrfach den Notruf 110. Später randalierte er in der Jägerstraße und wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Der Mann wählte gegen 20 Uhr mehrmals die Notrufnummer der Polizei, ohne dass es hierfür einen ernsten Anlass gab. Nun droht ihm ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen. Und nicht nur das: Anwohner aus der Jägerstraße meldeten am Abend der Polizei einen Randalierer. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um den 41-Jährigen. Er war außer Rand und Band. Weil sich der Mann aggressiv verhielt und keine Ruhe gab, nahmen ihn Einsatzkräfte der Polizei in Gewahrsam. Eine Richterin ordnete die Ingewahrsamnahme bis zum nächsten Morgen an. Die Nacht verbrachte der 41-Jährige in einer Zelle bei der Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz