POL-PPWP: Mit gestohlener EC-Karte zur Bank…

Kaiserslautern (ots) - Eine unangenehme Nikolaus-Überraschung hat ein Mann am frühen Mittwochmorgen im Bereich Bahnheim erlebt. Als er gegen 5.45 Uhr zu seinem Auto kam, das in der Denisstraße stand, entdeckte der 35-Jährige, dass unbekannte Täter über Nacht den Wagen aufgebrochen hatten. Sie hatten eine Scheibe auf der Fahrerseite zum Platzen gebracht und sich aus dem Innenraum den Geldbeutel geschnappt, der in der Ablage der Fahrertür steckte. Zusammen mit der Geldbörse erbeutete der Dieb den Personalausweis, den Führerschein, Bank- und Krankenkassenkarte sowie einen zweistelligen Bargeldbetrag.

Täterhinweise gab es zunächst nicht. Allerdings unterlief den Verantwortlichen später ein Fehler, der dafür sorgte, dass sie aufflogen. Am frühen Nachmittag wurde die Polizei zu einer Bankfiliale in der Schneiderstraße gerufen. Hier war ein Trio aufgetaucht, das versuchte, mit einer gefälschten Unterschrift Bargeld abzuheben.

Die sofort ausgerückte Streife konnte vor Ort zwei 31 und 24 Jahre alte Frauen festnehmen. Ihr männlicher Begleiter machte sich zwar aus dem Staub, seine Personalien stehen jedoch fest. Es handelt sich um einen amtsbekannten 29-Jährigen aus dem Stadtgebiet.

Wie sich herausstellte, hatten die Frauen den Personalausweis, der in der Nacht bei dem Autoaufbruch in der Denisstraße gestohlen worden war, zusammen mit einer angeblichen "Vollmacht" vorgelegt, um an das Bargeld vom Konto des Ausweisinhabers zu kommen. Den aufmerksamen Bank-Mitarbeitern war jedoch die gefälschte Unterschrift aufgefallen...

Wie die Überprüfung der Personalien der beiden Frauen ergab, lag gegen die ältere ein Vollstreckungshaftbefehl vor: Sie musste entweder 500 Euro bezahlen oder ersatzweise eine Freiheitsstrafe von 50 Tagen antreten. Da die 31-Jährige das Geld nicht aufbringen konnte, wurde sie ins Gefängnis gebracht.

Während die Frau dort ihre Strafe absitzt, läuft das nächste Strafverfahren gegen sie an. Außer des versuchten Betruges kommt auf sie auch noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Der Grund: Bei der Durchsuchung ihrer Sachen wurden rund 10 Gramm Amphetamin gefunden und sichergestellt.

Ihre Komplizin wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Nach dem Mann wird noch gesucht. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz