PP-ELT: Tankmotorschiff fährt auf Land

Andernach (ots) - Am 20.12.2017 um 19:55 Uhr ereignete sich bei Rheinkilometer 637 im Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizeistation Andernach ein Schiffsunfall. Aufgrund eines Fahrfehlers des Schiffsführers fuhr ein leeres Tankmotorschiff im Bereich Unkel auf Land. Hierbei wurden die Ruderanlage und der Antrieb so weit beschädigt, dass das Fahrzeug seine Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte. Durch die Wasserschutzpolizei wurde ein vorläufiges Weiterfahrverbot ausgesprochen. Unter Aufsicht des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Bingen, Außenbezirk Brohl wurde der Havarist noch in der Nacht mit Hilfe eines Gütermotorschiffes wieder freigeschleppt und nach erfolgter Genehmigung längsseits gekuppelt zu einer Schiffswerft nach Duisburg verbracht. Es entstand kein Personenschaden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 150.000 bis 200.000 EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Wasserschutzpolizeistation Andernach
02632 947950

Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei
Pressestelle
Telefon: 06131-65-8042
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik