POL-PPWP: Bei Routinekontrolle aufgefallen

POL-PPWP: Bei Routinekontrolle aufgefallen

Kaiserslautern (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochvormittag im Barbarossaring hat sich ein junger Mann aus dem Stadtgebiet eine Strafanzeige eingehandelt. Der Grund: Bei der routinemäßigen Kontrolle flog auf, dass der 25-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Gegen ihn wird deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Insgesamt wurden während der Kontrolle zwischen 9.30 und 11.15 Uhr 18 Fahrzeuge überprüft. Neben der Strafanzeige gab es noch zwei Ordnungswidrigkeitsanzeigen für Fahrer, die ihr Handy während der Fahrt am Ohr hatten, und ein Fahrer wurde kostenpflichtig verwarnt, weil er keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte.

Seinen Führerschein musste in der Nacht zu Donnerstag ein 22-Jähriger aus dem Stadtgebiet vorläufig abgeben. Der junge Mann fiel kurz vor 2 Uhr bei einer Verkehrskontrolle in der Eisenbahnstraße auf, weil er drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte. Der junge Mann gab schließlich zu, im Lauf des Abends zusammen mit einem Bekannten einen Joint geraucht zu haben.

Sein Auto musste der 22-Jährige deshalb an Ort und Stelle stehen lassen und zwecks Blutprobe mit zur Dienststelle kommen. Autoschlüssel und Fahrzeugschein wurden ebenfalls einbehalten. Nach dem Ende der erforderlichen Maßnahmen machte sich der junge Mann zu Fuß auf den Heimweg. Je nach Ergebnis der Blutprobe kommt auf ihn eine Ordnungswidrigkeits- oder eine Strafanzeige zu. | cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell