POL-PPRP: Widerstand nach Verkehrsunfall

POL-PPRP: Widerstand nach Verkehrsunfall

Ludwigshafen (ots) Am 15.08.2019, gegen 16:15 Uhr, fuhren eine 26-Jährige und ein 35-Jähriger mit ihren Autos hintereinander auf der Bismarckstraße in Richtung Dammstraße. Als die 26-Jährige verkehrsbedingt anhielt und rückwärtsfuhr, um den Gegenverkehr vorbeizulassen, fuhr sie auf das Auto des hinter ihr fahrenden 35-Jährigen auf. An beiden Autos entstand Sachschaden. Im Verlauf des Gesprächs zwischen den Verkehrsunfallbeteiligten kam es zu verbalen Streitigkeiten, die letztendlich darin ausarteten, dass der 35-Jährige die 26-Jährige am Arm packte und leicht verletzte. Dann fuhr der 35-Jährige und seine 42-jährige Beifahrerin weg. Als die Polizeibeamten eintrafen, um den Unfall aufzunehmen, kamen beide wieder zurück zur Unfallstelle. Als der 35-Jährige mit dem Vorwurf der Verkehrsunfallflucht konfrontiert wurde, schrie die 42-Jährige die Polizeibeamten an und schlug einer Polizeibeamtin auf den Arm. Nachdem die 42-Jährige deshalb zurückgedrängt wurde, um weitere Übergriffe zu verhindern, wurde sie immer aggressiver. Daraufhin wurde sie aus Eigensicherungsgründen gefesselt. Da sie sich der Fesselung entziehen wollte, wurde sie zu Boden gebracht. Dabei versuchte sie, die Polizeibeamten zu kratzen. Nachdem die Fesselung durchgeführt werden konnte, wurde sie mit zur Dienststelle genommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde sie wieder entlassen. Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Rheinpfalz
Anke Buchholz
Telefon: 0621-963-1035
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.