PP-ELT: Doppeleinsatz fordert Rettungskräfte

PP-ELT: Doppeleinsatz fordert Rettungskräfte

Liedoldsheim (ots) Doppelt gefordert innerhalb kürzester Zeit waren die Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei Ludwigshafen am heutigen Abend. Um 18:20 Uhr wurde in Höhe von Rhein-km 380, Ortslage Liedolsheim, ein zu Tal treibendes Sportboot gemeldet. Während der Anfahrt lief ein weiterer Notruf auf der Wache auf, dass in einem Waldstück unterhalb des Hafens Wörth ein PKW drohe, vom Hochwasser erfasst und weggespült zu werden. Die Fahrzeugführerin habe sich aus dem Pkw bereits retten können. In Absprache mit der Wasserschutzpolizei Karlsruhe übernahm diese den Einsatz mit dem zu Tal treibenden Boot. Das Sportboot konnte durch die Feuerwehr geborgen und an Land gebracht werden. Personen befanden sich keine auf dem Sportboot, dieses wurde lediglich durch das steigende Hochwasser auf den Rhein hinausgetrieben. Nach Rücksprache mit der Feuerwehr sei der Pkw im Waldstück vom Hochwasser eingeschlossen gewesen. Die Fahrerin hatte sich selbständig befreien können. Da der Bereich von Wasser- und Landseite nur schwer zugänglich ist, wird das Fahrzeug durch das Amphibienfahrzeug der THW aus dem Hochwasserbereich verbracht. Eine Gefahr des Abtreibens besteht nicht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik


WSP-Station Ludwigshafen
Telefon: 0621-9632900
oder
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei-Pressestelle
Telefon: 06131-65 8013
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.