Pressemitteilung: gpe macht ausgediente Arbeitskleidung zu hippen Taschen

(rap) Bereits seit November 2016 produziert das Nähwerk der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen (gpe) Taschen für den Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz. Entstanden war die Idee aus den grünen Taschen, die das Nähwerk bereits zuvor aus ausrangierten Polizeiuniformen gefertigt hatte. Daher wollte auch der Entsorgungsbetrieb das Nützliche – ausgediente Arbeitskleidung zu etwas Hochwertigem und Sinnvollen verarbeiten zu lassen – mit dem zugleich Praktischen verbinden. Denn abseits des Effektes, dass die aus der Arbeitskleidung entstandenen Taschen für den Entsorgungsbetrieb werben, bleibt auch deren Funktionalität erhalten: Leuchtstreifen schützen im Dunkeln, Brusttaschen und strapazierfähige Stoffe erfüllen an den Taschen weiterhin ihren Zweck.

Pressemitteilung: Weihnachts-Wichtel-Warentauschtag Im Entsorgungsbetrieb kommt alles gut an, was andere noch gebrauchen können

(gl) Fehlen in der Studentenbude noch ein paar Teller? \r\nMuss der Keller aufgeräumt werden, doch wohin mit dem überschüssigen Werkzeug von Opa? Könnten die roten Weihnachtsbaumkugeln mal gegen einen Elch getauscht werden? Oder ist einfach eine witzige Idee für Weihnachten gesucht? \r\nDann ist der Warentauschtag im Entsorgungsbetrieb am Samstag/Sonntag, 17./18. November 2018, die genau richtige Adresse. Alle, die ihre nicht mehr benötigten netten, praktischen und lustigen Dinge an andere weitergeben wollen, sind willkommen.

Pressemitteilung: Schnee räumen und Streudienst: „Wenn es draußen abkühlt, alles bibbert und es weiß wird…“

(rap) …dann müssen in Mainz auch die Schneeschippen und das abstumpfende Streugut ausgepackt werden. Bei der Ankündigung von Schnee- und Glatteis ist der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz stets bestens vorbereitet.

Pressemitteilung: Althandy-Sammlung

(rap) Die „Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen“ bittet auch in diesem Jahr wieder um Handy-Spenden. Um die Geräte wiederverwerten zu lassen und dafür ein paar Euro für Hilfsprojekte in Ruanda in die Partnerschafts-Kasse zu bekommen, ruft der als gemeinnützig anerkannte Verein zu einer Sammelaktion auf.

Pressemitteilung: Bunte Blätterberge – was ist zu tun?

(rap) Stets im Herbst lassen die Bäume ihre Kleider fallen. Sowohl städtische als auch private Bäume tragen gleichermaßen zur bunten Laubpracht auf den Mainzer Straßen und Privatgrundstücken bei. Doch die Blätterhaufen haben auch eine negative Seite. Auf nassem Laub steigt die Gefahr im Straßenverkehr massiv, da die Fahrzeuge, Passanten und Radfahrer leicht ins Rutschen kommen. \r\nDamit es nicht zu Unfällen kommt, sorgt der Mainzer Entsorgungsbetrieb dafür, dass an fast allen öffentlichen Plätzen, Straßen und Bürgersteigen, die sich in der städtischen Reinigung durch den Entsorgungsbetrieb befinden, das Laub beseitigt wird.