LKA-RP: Einbruchschutz ist Thema beim Tag der Deutschen Einheit in Mainz

Mainz (ots) - Einbruchschutz ist seit vielen Jahren wesentlicher Bestandteil der polizeilichen Präventionsarbeit in Rheinland-Pfalz. Etwa die Hälfte aller Wohnungseinbrüche endet bereits im Versuchsstadium, was zum Teil auch auf die Sicherungstechnik zurückzuführen ist. Am Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Mainz zeigt das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz auf der Blaulichtmeile, worauf Bürgerinnen und Bürger achten sollten, um Ihr Zuhause bestmöglich zu schützen.

"Es muss nicht immer das gekippte Fenster sein, durch das ein Einbrecher seinen Weg in die Wohnung findet. Auch handelsübliche Fensterkonstruktionen können mit einfachem Werkzeug aufgehebelt werden. Sicherungstechnik ist deshalb das A und O, um sich vor Einbrechern zu schützen.", erklärt der Sicherungstechnik-Experte im Landeskriminalamt Reinhold Reinhardt.

Welche Möglichkeiten der Sicherungen es hier gibt und warum dennoch das eigene Verhalten eine zentrale Rolle spielt, das zeigen die Mitarbeiter des LKA Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Präventionsexperten des Polizeipräsidiums Mainz und der Leitstelle Kriminalprävention am Tag der Deutschen Einheit in Mainz. Sie geben auf der Blaulichtmeile in der Bauhofstraße Besucherinnen und Besuchern hilfreiche Tipps zur Sicherheit vor Einbrüchen an die Hand. Mit im Gepäck haben sie verschiedene Sicherungsobjekte - von Fensterbeschlägen über Türklinken bis hin zu Querriegelschlössern. Experten der Spurensicherung des LKA erklären ergänzend Arbeitsweisen und Methoden der Täter anhand von Werkzeug- und Formspuren. Am 3. Oktober wird das LKA zusätzlich durch Vertreter der Landeskriminalämter Bayern, Baden-Württemberg und Hessen unterstützt. Übersichtliche Präventionsmaterialien fassen die wichtigsten Informationen zu Verhaltensweisen und Sicherungstechnik noch einmal zusammen und können direkt mit nach Hause genommen werden.

So haben Einbrecher keine Chance!

Und für alle Interessierten, die es in der kommenden Woche nicht zum Infostand in die Blaulichtmeile schaffen, gibt es darüber hinaus immer die Möglichkeit, sich von den Fachdienststellen der Polizei in Rheinland-Pfalz zu Hause sicherungstechnisch beraten zu lassen. Kontaktdaten und weitere interessante Hintergrundinformationen finden Sie hier: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/wer-hilft-mir/polizeiliche-beratung/

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz