Schuleinsteigerparty 2018 im ‚Juz29‘

(ekö) Die Kindergartenzeit geht vorbei, und ein Neubeginn steht vor der Tür: Endlich Schulkind! Um diesen Wechsel mit jedem neuen Schüler und jeder neuen Schülerin zu feiern, laden traditionell das Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Hechtsheim/Ebersheim (Juz29), die Kindertagestätten sowie die Grundschulen zu einer Schuleinsteigerparty in die beiden Standorte des ‚Juz29‘ ein.

Partizipation beginnt: neue Spielgeräte für den Spielplatz „Anna-Stenner-Straße“ in Mainz-Hechtsheim

(ekö) Grundsatz jeglicher Planung auf Mainzer Spielplätzen ist, die jungen Fachleute vor Ort, die den Spielplatz nutzen, also die Kinder und Jugendlichen des Wohnumfeldes einzubeziehen und an der Gestaltung des Platzes bzw. der Auswahl der Geräte zu beteiligen. Die Spielplatzsaison ist wieder eröffnet, und damit verbunden finden wieder Partizipationstermine für Kinder, Jugendliche, Eltern und die Anwohnerschaft von Spielplätzen in Mainz statt, die das Amt für Jugend- und Familie organisiert und betreut. Mit dabei sind auch Planerinnen und Planer des Grün- und Umweltamtes. Des Weiteren werden die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher des Stadtteils, in dem der Spielplatz liegt, eingeladen.

Modellprojekt „Belegplätze in der Kindertagespflege“ fortsetzen und weiterentwickeln

(ekö) Das Angebot zur Kindertagespflege stellt einen bedeutenden Baustein im Kinderbetreuungsangebot der Stadt Mainz dar. Sie ist, so definiert es das Sozialgesetzbuch (SGB) VIII, insbesondere für einjährige Kinder im Vergleich zum Krippenangebot eine gleichwertige Betreuungsform mit familienähnlichen Strukturen.

„Brotdosenaktion“ – im 21. Jahr gibt es Altbewährtes und frische Farbe!

(rap) Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz und Brezelbäckerei Ditsch verteilten am 8. und 9. August zum 21. Mal in Folge Brotdosen und Brezeln an die Mainzer Schulanfänger. Ortstermin war am 9.8.2018 um 9 Uhr an der Grundschule An den Römersteinen mit Schuldezernent Dr. Eckart Lensch, Andreas Klensch, dem Bereichsleiter Filialen der Brezelbäckerei Ditsch GmbH und dem Werkleiter des Entsorgungsbetriebs Hermann Winkel.