Pressemitteilung: Erneut Flakpatronen im Rhein gefunden

(gl) Sprengung unter Wasser erfolgt nächste Woche.\r\n\r\nErneut wurden aufgrund des Niedrigwassers im Rhein 100 Flakpatronen (Kaliber 3,7) am Rheinufer im Mainzer Winterhafen gefunden. Taucher des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz sind heute vor Ort und suchen das Ufer nach weiteren Flakpatronen ab. Von den Experten wurde entschieden, dass die stark korrodierten Patronen mit einer Länge von rund 30 Zentimetern durch eine Sprengung vor Ort unterhalb der Wasserlinie unschädlich gemacht werden. Die Sprengkörper werden derzeit vor Ort sicher aufbewahrt. Hierfür wurde ein entsprechender Bereich abgesperrt, der von einem Sicherheitsdienst bewacht wird. \r\n\r\nDie Unterwassersprengung wird kommende Woche, frühestens am Dienstag, durchgeführt. Bereits Anfang August wurden im Winterhafen 66 Flakpatronen, Ende August 3 und Mitte September 7 Patronen nach dem gleichen Prinzip vor Ort gesprengt.

Pressemitteilung: Oberbürgermeister Ebling und Bürgermeister Beck rufen zur Teilnahme an Flughafen-Demo auf: „Ein bitterer Geburtstag – Eröffnung der neuen Landebahn jährt sich zum 7. Mal. Fluglärmschutzgesetz zur Verbesserung des Schutzes der Bevölkerung endlich anpassen.“

(rap) Am Sonntag, 21. Oktober 2018 jährt sich die Eröffnung der Landebahn Nordwest zum nunmehr siebten Mal. Damals landete Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Premiere in einer Regierungsmaschine in Frankfurt. Seither erstreckt sich ein noch breiterer Lärmteppich über das Rhein-Main-Gebiet, unter dem auch die Landeshauptstadt Mainz sowie weite Teile Rheinhessens massiv zu leiden haben.

Pressemitteilung: Verschiebung der Müllabfuhr am Mittwoch, den 17.10.2018

(gl) Wegen einer betriebsinternen Veranstaltung beginnt die Abfall-und Wertstoffentsorgung sowie die Straßenreinigung in Mainz am Mittwoch, den 17.10.2018, teilweise später. Dadurch verschieben sich die Leistungen in einigen Straßen ab dem 17.10.2018 auf den jeweiligen Folgetag. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung des Entsorgungsbetriebs sind in der Zeit von 7 bis 10 Uhr nicht zu erreichen.

Pressemitteilung: Sperrung der rechten Fahrspur am Neubau des Römisch-Germanischen Zentralmuseums

(gl) Am Dienstag, 9. Oktober 2018 von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr ist die rechte Fahrspur stadtauswärts am Neubau des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in der Mainzer Altstadt gesperrt. Der Verkehr wird einspurig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.\r\nGrund für die Sperrung ist die Erweiterung eines Baugerüstes durch die Firma GSB Gerüstbau GmbH.

Pressemitteilung: Sperrung der rechten Fahrspur am Neubau des Römisch-Germanischen Zentralmuseums

(gl) Am Montag, 8. Oktober 2018 ävon 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr ist die rechte Fahrspur stadtauswärts am Neubau des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in der Mainzer Altstadt gesperrt. Der Verkehr wird einspurig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.\r\nGrund für die Sperrung ist die Erweiterung eines Baugerüstes durch die Firma GSB Gerüstbau GmbH.

Pressemitteilung: Sperrung der Großen Bleiche

(rap) Von Montag, 01. Oktober bis Dienstag, 09. Oktober 2018 jeweils montags bis freitags von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr ist die rechte Fahrspur der Großen Bleiche in Höhe Haus Nr. 17 gesperrt. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. \r\nGrund für die Sperrung sind dringende Arbeiten an einer Fernwärmeleitung für die Firma Mainzer Fernwärme GmbH.

Pressemitteilung: Vollsperrung der Hattenbergstraße

(rap) Von Montag, 01. Oktober bis Donnerstag, 11. Oktober 2018 ist die Hattenbergstraße in Höhe der Schienenkreuzung der Hafenbahn mit der Straßenbahn gesperrt. Umleitungen sind über die Zwerchallee – Rheinallee – Kaiser-Wilhelm-Ring bzw. Barbarossaring – Goethestraße – Mombacher Straße – Rheingauweg ausgeschildert. \r\nGrund für die Sperrung sind dringende Arbeiten an den Gleisen für die Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH.

Pressemitteilung: Vollsperrung der Eppichmauergasse

(rap) Am 28. September 2018 wird die Eppichmauergasse (Ecke Weißliliengasse 12) von 06.00 Uhr bis 18.00 Uhr gesperrt. Die Durchfahrt für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ist nicht möglich.\r\n\r\nGrund für die Sperrung ist die Aufstellung eines Kranes in Höhe der Ausfahrt des Polizeipräsidiums durch die Firma Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Niederlassung Mainz.