Pressemitteilung: Temporäre einspurige Verkehrsführung Rheinstraße/Höhe Fischtorplatz

(rap) Am Sonntag, 19.01.2020 kommt es auf der Rheinstraße/Höhe Fischtorplatz zwischen 07.30 bis max. 14.00 Uhr zu einer temporären einspurigen Verkehrsführung in jeder Fahrtrichtung entlang der Einsatzstelle.\r\n\r\nGrund für die Sperrung sind Verhebearbeiten mittels Autokran durch die Firma Riga Mainz GmbH & Co. KG.

Pressemitteilung: Die Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz informiert: Meldungen an die Tierseuchenkasse 2020 /Beiträge 2020

(rap) Ende 2019 hatte die Tierseuchenkasse (TSK) wieder Meldebögen an alle ihr bekannten Pferdehalter versandt. Die TSK bittet Pferdehalter darum, ihrer gesetzlichen Pflicht nachzukommen und die am 1.1.2020 (Stichtag) in Ihrem Besitz befindlichen Pferde, Esel, Maultiere und Maulesel mit dem Meldebogen an „AgroData“ in Cottbus oder online im Internet anzumelden. Die Meldung dient der Beitragsveranlagung durch die Tierseuchenkasse.

Pressemitteilung: Verkehrsmeldung Altstadt

(rap) Von Montag, 06. Januar 2020 bis Freitag, 31. Juli 2020 wird die Emmeranstraße zwischen Große Langgasse und Am Kronberger Hof gesperrt. Der Verkehr, unter anderem zu den Parkhäusern, wird über die Welschnonnengasse – Am Kronberger Hof – Gymnasiumstraße geführt. \r\n\r\nGrund für die Vollsperrung ist die Umgestaltung der Emmeranstraße durch die Stadtverwaltung Mainz.

Pressemitteilung: Weihnachtsbaum-Abholung erfolgt am 11. Januar 2020

(rap) Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz sammelt am Samstag, 11. Januar 2020, die Christbäume im gesamten Stadtgebiet ein. Die Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, die abgeschmückten und unverpackten Bäume frühestens am Vorabend (10.01.2020) ab 18.00 Uhr, spätestens aber am Abholtag bis 06.00 Uhr früh an der anfahrbaren Grundstücksgrenze (nicht am Mülltonnenstandplatz!) abzustellen.

Pressemitteilung: Feuerwerke an Silvester: Verbotszonen beachten!

(rap) Ordnungsdezernentin Manuela Matz weist zum Jahresende 2019 darauf hin, dass das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern grundsätzlich (§ 23 Abs. 1 der 1. Sprengstoffverordnung) verboten ist!

„TruckBlocs“: Bitte die ausgeschilderten Wege seitlich an Sperren vorbei nutzen

Seit etwa einer Woche bereits schützen sogenannten „TruckBloc“-Barrieren den Mainzer Weihnachtsmarkt am Gutenbergplatz/ Ludwigsstraße vor möglichen Angriffen mit LKW oder anderen schweren Fahrzeugen. \r\n\r\nGrundsätzlich haben sich die Abläufe rund um die Sperren bereits nach kurzer Zeit eingespielt. Die Polizei als auch die Stadtverwaltung Mainz werden die Abläufe jedoch weiterhin kontinuierlich beobachten. Die Stadt möchte gerne noch einmal alle Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes und der Mainzer Innenstadt darauf hinweisen, sich an die ausgeschilderte Wegweisung für Fußgängerinnen und Fußgänger zu halten und jeweils seitlich an den Sperren vorbeizugehen, um den Busverkehr nicht zu behindern.