Pressemitteilung: Wissenschaftliche Stadtbibliothek: Workshop des EU-Projekts „ReIReS“

(rap) Das „Research Infrastructure on Religious Studies“ (ReIReS) ist eine neue “starting community”, deren Ziel es ist, eine innovative Infrastruktur für Religionsforschung innerhalb Europas zu schaffen. Nach Ansicht der zwölf beteiligten Institutionen aus ganz Europa spielt Religion in der europäischen Gesellschaft eine Schlüsselrolle.

Sieben plus eine: Kita Friedrich-Ebert-Straße eröffnet

(ekö) „‘Sieben auf einen Streich‘: Unter diesem Motto gaben wir vor vier Jahren den Startschuss für den Bau von insgesamt sieben neuen Kitas in Modulbauweise. Mittlerweile haben wir aber mit der neuen Kita Friedrich-Ebert-Straße sogar noch eins drauf gegeben: Sie ist damit die achte im Bunde! Jede neue Kita hilft uns, den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz umzusetzen“, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling heute bei der offiziellen Eröffnung des Neubaus.

Pressemitteilung: Eine neue Mensa für Grundschule ‚Am Gleisberg‘

(ekö) Heute legten die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Oberbürgermeister Michael Ebling, Baudezernentin Marianne Grosse, Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch und Ortsvorsteherin Sabine Flegel den Grundstein für den Mensaneubau für die Grundschule ‚Am Gleisberg‘ in Mainz-Gonsenheim.

Pressemitteilung: Meenzer Science-Schoppe: Spitzenforscher berichten kurz, unterhaltsam und direkt über aktuelle Themen

(rap) Im Themenjahr 2018 der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ liegt der Schwerpunkt auf „Mensch und Kommunikation“\r\n\r\nFeierabend und noch wissensdurstig? Mit der Reihe „Meenzer Science-Schoppe“ bringen Mainzer Wissenschaftler aktuelle Forschung auf den Tresen, beantworten Fragen und laden zur Diskussion. Im Herbst wird die junge Reihe mit Themen aus der aktuellen Wissenschaft fortgesetzt, die die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ und die Landeshauptstadt Mainz seit knapp einem Jahr erfolgreich anbieten.

Pressemitteilung: Gedenken an Heinz Leiwig und Heinz Schier

(rap) In Gedenken an Heinz Leiwig und Heinz Schier hat die Wissenschaftliche Stadtbibliothek eine Auswahl an Publikationen der beiden lokalen Persönlichkeiten zusammengestellt. Leiwig verfasste zahlreiche lokalhistorische Bücher über Mainz in der Kriegs- und Besatzungszeit. Die Bücher von Heinz Schier sind seinem Heimatort Mombach, dessen Geschichte und Mundart gewidmet.

Ferienprogramm DenkSport: Spiele, Bewegung und Zahlenspaß für Mainzer Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen

(ekö) Das Ferienprogramm DenkSport, ein Kooperationsprojekt von Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität und dem Amt für Jugend und Familie der Stadt Mainz, findet im Jahr 2018 bereits zum 16. Mal statt. Hierfür werden das Neustadtzentrum und das Haus der Jugend in den Herbstferien ihre Türen für alle interessierten Mainzer Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen öffnen. Den Kindern wird ein umfangreiches und vielseitiges Programm angeboten, das sowohl viel Bewegung beinhaltet als auch kognitive Fähigkeiten fordert und fördert. Begleitet wird das Programm von einer Gruppe Lehramtsstudierenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz unter der Leitung von Melanie Schäfer und Lennart Pnischeck.

Schuljahr 2019/2020: Termine für die Anmeldung der Schulneulinge

(ekö) Schulpflichtig zum Schuljahr 2019/20 sind alle Kinder, die bis zum 31. August 2019 das 6. Lebensjahr vollenden. \r\n\r\nDie Anmeldung der Kann-Kinder (6. Geburtstag ab Anfang September 2019) erfolgt in der zweiten Februarhälfte an den jeweiligen staatlichen Grundschulen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung mit den Schulsekretariaten.\r\n\r\nBei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorzulegen.\r\n\r\nDie Anmeldungstermine und die Bezirksgrenzen der Grundschulen sind im Amtsblatt Nr.35 vom 17.8.2018 als Öffentliche Bekanntmachung veröffentlicht. Ein Download als pdf-Dokument ist möglich. \r\nDas Amtsblatt wird montags zusätzlich im Rathaus und im Stadthaus zur kostenlosen Abholung ausgelegt. Für Bürgerinnen und Bürger, die über keinen Zugang zum Internet verfügen, kann das Amtsblatt auch in den Ortsverwaltungen ausgedruckt werden.