Pressemitteilung: Modernisierung Gutenberg-Museum: Bürgerbeteiligung

(rap) Das Gutenberg-Museum gilt als eine der zentralsten kulturellen Institutionen der Landeshauptstadt Mainz. Jährlich besuchen rund 140.000 Menschen das Museum, das zu den ältesten Druckmuseen der Welt und zu den meistbesuchten Museen in Deutschland gehört. Das Gutenberg-Museum hat es verdient, nach den vielen Jahrzehnten seines Bestehens baulich sowie szenografisch erneuert zu werden. Im April 2018 hatte sich die Bürgerschaft im Bürgerentscheid gegen einen geplanten Erweiterungsbau ausgesprochen.

Pressemitteilung: Die Erfolgsstory läuft weiter… 21. Gutenberg Marathon Mainz startet am 10. Mai 2021

(rap) Am Samstag, 21. September 2019 öffnet das Anmeldeportal zum 21. Gutenberg Marathon Mainz. Das aktuelle 2020er-Logo präsentiert das Marathon-Team gern schon vorab. Im Jahr 2000 wurde der Marathon zum 600. Geburtstag von Johannes Gutenberg ins Leben gerufen. Was damals zunächst als einmalige Veranstaltung gedacht war, entwickelte sich großartig – und die Erfolgsstory geht weiter, das Feld läuft und läuft und läuft…

Pressemitteilung: Wahlausschuss bestätigt sechs Listen zur Wahl für den Beirat für Migration und Integration (BeiMI) der Landeshauptstadt am 27.Oktober 2019

(rap) Am Montag, 09. September 2019, 18.00 Uhr, endete die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Kandidatenlisten zur Wahl für den Beirat für Migration und Integration (BeiMI) der Landeshauptstadt Mainz am 27. Oktober 2019.

Pressemitteilung: Oberbürgermeister Michael Ebling und Umweltdezernentin Katrin Eder rufen die Mainzer Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am „Rhine-Cleanup“ auf

(rap) „Mainz liebt seinen Rhein, hier wird gelebt, gefeiert und entspannt. Als Stadt haben wir für unseren Fluss aber auch eine besondere Verantwortung. Das, was bei uns in den Rhein gelangt, fließt am Ende ins Meer – oder lagert sich im Untergrund des Rheines ab. Müll und Schadstoffpartikel werden von verschiedensten Lebewesen aufgenommen und landen am Ende auch in der Nahrungskette des Menschen. Kunststoffteile in den Flussauen, Müllstrudel in den Ozeanen und Mikroplastik selbst im Plankton der Arktischen Meere machen uns klar, dass dringend gehandelt werden muss“, betonen OB Michael Ebling und Umweltdezernentin Katrin Eder.

Pressemitteilung: Restmittel aus dem Verfügungsfonds Soziale Stadt Mainz-Mombach

(ekö) Mit dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ werden Maßnahmen umgesetzt, die der Verbesserung eines Quartiers und dem Wohle der Bürgerinnen und Bürger dienen. Um in einem Quartier der Sozialen Stadt auch kleinere Maßnahmen schneller umzusetzen, als es bei den üblichen Bauprojekten der Fall ist, gibt es den Verfügungsfonds. Der Verfügungsfonds dient der Finanzierung kleinteiliger Maßnahmen, die positive Effekte im Stadtteil erzielen.