POL-PPMZ: Andauerndes, vermehrtes Auftreten von falschen Polizeibeamten mit Vermögensschaden

POL-PPMZ: Andauerndes, vermehrtes Auftreten von falschen Polizeibeamten mit Vermögensschaden

Stadtgebiet Mainz (ots) Sonntag, 12.01.2020, 17:30 Uhr bis Montag, 13.01.2020, 18:52 Uhr Falsche Polizeibeamte sind immer noch als Anrufer im Mainzer Stadtgebiet sehr aktiv. Dies immer wieder mit der gleichen Masche. Ein vorwiegend männlicher Anrufer gibt sich als Polizeibeamter aus. Als Legende gibt er an, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden seien, welche eine Liste mit dem Namen der Angerufenen als nächstem "Einbruchsopfer" dabeihatten. Danach stellen die angeblichen Polizeibeamten oft Fragen nach Vermögenswerten. Von Sonntag bis Montag kommt es zu 19 bei der Polizei gemeldeten Vorfällen. Dabei haben die unbekannten Anrufer in einem Falle Erfolg. Eine 87-Jährige ist zwar zunächst skeptisch, wird aber über mehrere Stunden von dem unbekannten Anrufer stark bedrängt. Im Anschluss übergibt sie dann doch einem vom Anrufer angekündigten Abholer einen niedrigen, fünfstelligen Betrag. Hinweis: Die Polizei Mainz rät nochmals eindringlich dazu, keinerlei Informationen an solche Anrufer weiterzugeben. Denken Sie immer daran, dass die Polizei niemals telefonisch Auskünfte über ihr Vermögen verlangt und sie auch niemals auffordert, Geldbeträge oder Wertsachen herauszugeben. Sollten sie Anrufe in dieser Art erhalten, seien sie misstrauisch, legen sie unbedingt auf und informieren sie umgehend die Polizei über die Notrufnummer 110. Link Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz: https://www.polizei.rlp.de/de/aufgaben/praevention/kriminalpraevention/aktuelle-betrugsmasche-falsche-polizeibeamte/ Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.