Soziale Stadt in der Neustadt wertet Bismarckplatz auf

(ekö) –Der Bismarckplatz in der Mainzer Neustadt kann dank des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt in der Neustadt“ aufgewertet werden. Die Gelder für die Baumaßnahme, die jetzt begonnen hat, wurden 2015 beantragt und bewilligt. Heute haben Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch, Gründezernentin Katrin Eder, Ortsvorsteher Johannes Klomann und Vertreter des Quartiermanagements „Soziale Stadt in der Neustadt“ die in den vergangenen Tagen eingerichtete Baustelle besichtigt und über die Maßnahme informiert. Die Bürgerinnen und Bürger wurden zuvor über die Einrichtung der Baustelle informiert. Die direkten Anwohnerinnen und Anwohner des Platzes über Infobriefe in Ihren Briefkästen.

Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz: Führungen zum historischen Buchbestand

(rap) – Als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr und ergänzend zu den Feierlichkeiten um den 550. Todestag von Johannes Gutenberg bietet die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz 2018 öffentliche Führungen zum historischen Buchbestand an.

Kitabedarfspan 2017: Mehr Kinder + mehr Bedarf = mehr Kitaplätze

(ekö) Die Kita-Ausbau-Quote für Zweijährige wurde jetzt auf 90 Prozent gesetzt. Insgesamt sind 1.948 neue Betreuungsplätze bis 2021 erforderlich.\r\n\r\nDer „Kindertagesstätten-Bedarfsplan 2017 mit Prognose bis 2021“ liegt vor. Er geht umfassend auf die Situation der Kinderbetreuung in der Stadt Mainz und ihrer einzelnen Stadtteile ein und stellt sie differenziert nach Altersstufen der Kinder vor. Heute erläuterte Sozialdezernent Kurt Merkator den Kitabedarfsplan 2017 zusammen mit dem Leiter des Amtes für Jugend und Familie, Werner Acker, Jugendhilfeplaner Klaus Cartus und dem Leiter der Abteilung Kitas im Amt für Jugend und Familie, Thomas Hauf, und informierte über die künftigen Maßnahmen zum weiteren Kita-Ausbau.