POL-PPWP: Gemeinsam gegen Corona!

POL-PPWP: Gemeinsam gegen Corona!

WestpfalzWestpfalz (ots) Die verstärkten Corona-Einschränkungen sollen zwar erst ab dem kommenden Montag (2. November) gelten, aber schon am jetzigen Wochenende sind von allen Einsicht und Solidarität gefragt. - Soll heißen: Dass die angekündigten Schließungen erst nach dem Wochenende umgesetzt werden, ist kein "Freibrief" dafür, es bis Sonntagabend nochmal "krachen zu lassen" und exzessiv zu feiern. Auch wenn bis einschließlich Sonntag quasi noch alles möglich ist, weil Kinos, Kneipen, Sportstätten und Restaurants noch geöffnet sind, sollte das Wochenende NICHT unter dem Motto stehen "Jetzt gilt's!" Vielmehr sollte sich jeder im Klaren sein: Corona ist schon längst da - nicht erst ab der nächsten Woche! Das Polizeipräsidium Westpfalz wird deshalb - wie schon in den zurückliegenden Wochen und Monaten - mit seinen Dienststellen die kommunalen Ordnungsbehörden unterstützen und verstärkt Kontrollen durchführen. Dabei steht die Gastronomie ebenso im Fokus wie beliebte Treffpunkte im Freien oder auch stark besuchte Ausflugsziele. Um Infektionsketten zu unterbrechen und Neuinfektionen zu reduzieren, sind die Dinge wichtig, die wir alle in den vergangenen Monaten "gelernt" haben: Einhaltung des Mindestabstands, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den vorgeschriebenen Bereichen (und dort, wo Abstände nicht eingehalten werden können) sowie die Umsetzung der einfachsten Hygieneregeln. Dabei kommt es auf jeden Einzelnen an! Ordnungsbehörden und Polizei werden nicht in jedes Wohnzimmer schauen, aber auch dort ist es unverzichtbar, dass sich jeder an die Vorgaben hält, keine großen Partys feiert oder sich mit zu vielen Menschen aus zu vielen unterschiedlichen Haushalten trifft. Hier geht es nicht darum, bei Verstößen gegen die Corona-Regeln möglichst nicht entdeckt zu werden, sondern durch Vernunft und Solidarität dazu beizutragen, dass in absehbarer Zeit die Maßnahmen wieder gelockert werden können. Die Frage, die sich jeder selbst beantworten kann, lautet: "Willst du ein Teil des Problems sein - oder lieber ein Teil der Lösung?" Eine gute Antwort und ein Schritt in die richtige Richtung wäre beispielsweise, am Wochenende auf Halloween-Feierlichkeiten zu verzichten! Wer jetzt noch in Gruppen von Haus zu Haus zieht, wilde Gruselpartys feiert und ohne Maske oder Abstand Andere einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzt, der hat die Situation, in der wir alle stecken, noch nicht begriffen. Deshalb: Schützt euch und Andere - nur gemeinsam schaffen wir es gegen Corona! |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.