Stadtpark für den Frühling vorbereitet

Bei strahlendem Sonnenschein sorgten am 15. April die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK) aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Straßenreinigung und Grünpflege für einen sauberen und gepflegten Stadtpark. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie dabei von Bürgermeisterin Beate Kimmel sowie Andrea Buchloh-Adler und Rainer Grüner, Werkleitung der SK. Auch einige Mitglieder des Stadtrats halfen mit, die allseits beliebte Grünanlage für den Frühling fit zu machen. Neben dem Aufsammeln des herumliegenden Abfalls auf Wegen, Rasenflächen und in Blumenbeeten wurden zeitgleich viele andere Stellen im Stadtpark für die zukünftigen Besucherinnen und Besucher hergerichtet. Zwischen Tulpen, Tausendschön und Narzissen sah man die eifrigen Akteurinnen und Akteure auch Wildkräuter zupfen, Sand auf dem Spielplatz austauschen oder Graffiti von Abfallbehältern und Trafohäuschen entfernen. Alle Menschen, die den Stadtpark besuchen, können ihren Teil dazu beitragen, dass die grüne Oase im Herzen der Stadt attraktiv und damit lebenswert bleibt", so die Bürgermeisterin. Besonders die illegalen Farbsprühereien beeinträchtigten zunehmend das Erscheinungsbild der Stadt. Aus diesem Grund hat die Stadtbildpflege ein Anti-Graffiti-Konzept entwickelt, das nun umgesetzt wird. Wir stehen als Ansprechpartner für Graffiti-Geschädigte, aber auch für Anbieter von legalen Sprühflächen und Sprayer zur Verfügung", betont Andrea Buchloh-Adler. Als Kontaktperson ist seit Anfang April der ehrenamtliche Graffiti-Koordinator Tom Klinck betraut. Erreichbar ist er per E-Mail unter t.klinck@stadtbildpflege-kl.de sowie montags von 9:00 bis 13:00 Uhr und donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0173/7110381. Foto (c) Stadtbildpflege Kaiserslautern: Half beim Entfernen der Graffiti kräftig mit: Bürgermeisterin Beate Kimmel mit Mitarbeitern der Stadtbildpflege.
Allgemein